Ein Kurs in Wundern 
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTES

ALLES ist Wahrnehmung... oder die zwei Systeme in mir 

Beide Denksysteme unterliegen dem Prinzip von

URSACHE und WIRKUNG 

oder wie der Kurs es auch sagt 

GEDANKEN VERLASSEN IHRE QUELLE NIE



Hast Du Dich schon einmal gefragt welche Grundlage dieses "ich" also das Ego hat? Woher kommt dieses "ich"? 

Wer hat es gemacht? Frage dich nicht nur "wer bin ich" sondern auch "was bin ich" und "wo bin ich".

Versuche es einmal tatsächlich in eine Form zu bringen. Beschreibe es mit "Haut und Haaren". Wenn ich hier

schreibe "mit Haut und Haaren" meine ich nicht den Körper den wir im Spiegel sehen, ich meine den Teil in dir

der all dies wahrnimmt, also den Teil der dich in den Spiegel hineindenkt.


Und dann versuche es so beschreiben, wie Du es siehst... also nicht so wie Du es einmal gehört oder gelesen hast, und 

dies nun für die Wahrheit hältst und auch nicht wie ich es sage :-)


Erkläre es mit Deinen EIGENEN Worten.


In mir gab es zuerst (bevor der Kurs in mein Leben trat) eine Welt oder besser gesagt "eine Idee einer Welt" und

darin vielerlei Erklärungen für: gut und böse, schwarz und weiss, ups and downs, und glücklich und unglück sein.

Jedoch gab es nie eine Konstante, etwas von Dauer, es veränderte sich ständig. Es gab nie die ständige Freude, das

ständige Glück, die ständige Freiheit, den ständigen Frieden...


Und so hat jeder, für sich, seine eigene "kleine Welt" gemacht. Sie wurde gemacht aus "Ideen". Und der Verstand wägt 

ab ob dies nun einen Sinn ergibt oder nicht. Stimme ich dem zu oder lehne ich es ab. Es gibt nur diese beiden Möglich-

keiten. Ich muss urteilen...


Selbst wenn ich "eine Idee" angeblich "nicht beurteile" sie also so stehen lasse wie sie ist, habe ich mich  insgeheim 

dazu entschieden sie anzunehmen oder sie zu akzeptieren - also für mich wahrzumachen - tatsächlich gibt es nie einen  

Kompromiss - es ist immer ein Ja oder Nein. Ich kann niemals zwei Herren gleichzeitig dienen. 


Hier, in dieser Illusion, in diesem Traum, können wir nichts verbinden oder vereinen. Es gibt hier keinen Gordischen 

Knoten (selbst dieser wurde gelöst - egal ob mit Gewalt oder Intelligenz). Es ist dieser Dualismus der diese Welt am Leben 

und am Funktionieren hält.


Ich habe die Idee des Egos und der Welt gemacht, und da mir das nicht genügte, habe ich daraus auch noch meine eigene

Version gemacht - die niemals - exakt die gleiche wie die meines Gegenübers sein kann. Eine Idee - so perfekt - dass es

daraus keinen Ausweg bzw. kein Entrinnen geben kann. Und tatsächlich ist dem auch so. Ein perfekt in sich geschlossenes

System.


Befinde ich mich in dieser Idee in diesem System in dieser Projektion und glaube daran, ist ein Entrinnen unmöglich.

Oder um es einmal mit den Worten aus "Herr der Ringe zu sagen" :


Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,

ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.


Dieser Ring ist die eine Idee, die ich habe, die Idee von Schuld, Sünde und Angst, die Idee zu versagen nicht gut genug zu sein usw. usw.


Wie also löse ich das Problem? oder auch: Warum musste Gollum zusammen mit dem Ring im Feuer des Berges sterben?


Gibt es eine andere Möglichkeit - einen anderen Weg - eine ANDERE IDEE?


Und hier kommt die "Idee" von Ein Kurs in Wundern ins Spiel... bzw in mein Denksystem in meinen Geist... Die ich nicht in meinen

Geist geholt habe! Nein... Sie war schon immer dort. Und das gilt genauso für dich wenn du diese Zeilen liest :-)


Es ist diese Idee von vollkommener Glückseligkeit, von vollkommener Freude, von vollkommenem Glück, von einer Wahrheit...

ICH BIN VOLLKOMMEN... NICHTS und NiEMAND KANN DAS ÄNDERN weil es der WILLE GOTTES war uns ist.


Der Kurs sagt in der Einleitung des Übungsbuches (Absatz 9):

Denke nur an dies: Du brauchst die Gedanken nicht zu glauben, du brauchst sie nicht anzunehmen, du brauchst sie nicht einmal 

willkommen zu heißen. Einigen darunter wirst du dich vielleicht aktiv widersetzen. Nichts von all dem spielt eine Rolle, noch

wird es ihre Wirksamkeit vermindern. Und dies gilt für beide Denksysteme.


Diese "NEUE" Idee ermöglicht es mir nun zu wählen. Zu wählen zwischen zwei Systemen. Zwischen dem einen das ich bisher 

gemacht, gedacht oder gelebt hatte, das mich einfach nicht mehr befriedigte, und einem völlig anderen System das nicht mehr von 

mir als Individuum sprach sondern von einem "SOHN GOTTES". Eine völlig neue Idee war geboren... ein mancher würde vielleicht

sagen: eine neue Idee ist "erwachen". Erwacht trifft es eher, denn sie war da, wie gesagt, schon immer, wurde nur nicht gesehen.


BEIDE "IDEEN" sind nun in meiner Wahrnehmung. Beide sind in mir. Beide kann Ich beobachten. Ich kann plötzlich wählen. Einige

werden jetzt sagen - halt stopp - dann habe ich ja Dualismus... Ja und Nein. Aus Ego Sicht habe ich Dualismus. Aus Ein Kurs in Wundern

Sicht habe ich das nicht, Die Idee von Ein Kurs in Wundern besagt, dass nur eine dieser beiden Ideen richtig sein kann. Ich kann mich

nur für eine Seite entscheiden. Entweder ist die Idee von mir als "ich", als Individuum, richtig, oder es ist die Idee vom "SOHN GOTTES",

vom "HEILIGEN GESIT", von "JESUS dem CHRISTUS", von "BUDDHA" oder vom "PROPHETEN" - oder wie immer ich ihn in

meiner Projektion in diesem Traum benennen will, richtig. Jetzt liegt es an mir, mich zu entscheiden, da ich nicht zwei Herrn gleichzeitig 

dienen kann.


Wir haben also die eine Idee oder das eine System, das aus Sünde, Schuld und Angst entstanden ist, das ständig haben will, weil es sich im 

Mangel befindet, das ständig urteilen will  es die Ungerechtigkeit kein zwischen zwei Möglichkeiten sieht, das System in dem immer einer 

gewinnt und einer verliert, das besagt, dass wenn ich etwas gebe, ich es nicht mehr habe, das Systems des Angriffs und der Verteidigung ein

System von Formen ohne Inhalt usw. usw. 


Und auf der anderen Seite haben wir das System oder die Idee von Frieden, von Stille, von Freude, von Wirklichkeit von Nichturteilen und 

damit von Teilen bzw. Geben. Einem System der vollkommenen Vergebung und des Einsseins. Ein System des reinen Geistes - formlos.

Hier - wahrhaftig hier - gilt es kreativ zu sein.


Wichtig hierbei ist zu erkennen, dass ich wählen kann, welches System ich haben will, denn BEIDE sind in meinem Geist. Dazu muß ich mir 

beide betrachten. Es geht nicht darum eines von beiden zu leugnen oder "weghaben zu wollen". Erst wenn ich beide betrachte kann ich wirklich

erkennen, was es ist das ich mit Anderen teilen möchte und was nicht. 


Aus dieser Sicht heraus wird jedem sehr schnell klar werden was einem gut tut und was nicht, was einen wirklich frei macht , und was nicht, was 

jeden still werden lässt und was nicht, oder auch was jeden glücklich macht und was nicht.


Ich "denke" ich kann in meinem Geist zwischen beiden Ideen hin und her wechseln - was ich auch ständig tue - aber dienen kann ich in dem 

Moment - im jetzt - nur einem, weil es nur einen geben kann, dies besagt die Metaphysik des Kurses.


Die eine Idee zeigt mir Konstanz und Ausdehnung, die andere nicht; und das deshalb, weil ich es so will. Wahrheit oder Illusion...


Zwei Ideen - eine kleine winzige Wahnidee die mich straucheln lässt, und die andere die mir Frieden bringt.


Beide Systeme unterliegen der Wahrnehmung, und deshalb wird auch klar, dass Liebe nicht gelehrt werden kann, da sie außerhalb dieser

Wahrnehmung - im Himmel - liegt - was wiederum auch eine Idee ist :-) Deshalb bleibt es eine Wahrnehmung - jedoch eine erfreuliche

oder man könnte auch sagen, es entsteht ein glücklicher Traum von einer glücklichen Welt - jedoch nicht in der Form - sondern im Inhalt,

also nicht in der Welt sondern im Geist, im HEILIGEN GEIST - der Lösung für all unsere Probleme.


Mal ehrlich: wenn du die Möglichkeit der Entscheidung zwischen diesen beiden Systemen hättest... welche würdest du wählen? Würdest 

du weiterhin dein eigenes Ding machen wollen, wenn du erkannt hättest das es dich nicht glücklich macht? Oder würdest du - einfach mal 

nur die Möglichkeit zulassen - dass es da ETWAS anders gibt, dem du vollkommen vertrauen kannst.


...und wie geschieht die Wahl zwischen diesen beiden Ideen? DURCH VERGEBEUNG... eine weitere "wundervolle" Idee in meinem Geist...


Darum wähle noch einmal - probiere es einfach mal aus...